St. Jakob, Straubig

St. Jakob, Straubig

Derzeit ist die Bayerische Hofglasmalerei mit der Durchsicht und Kontrolle der historischen Glasmalereifenster von St. Jakob in Straubing befasst. Unter den Fenstern ist auch das „Mosesfenster“, das nach einem Entwurf von Albrecht Dürer in der berühmten Nürnberger Hirsvogel Werkstatt entstanden ist.

Zuvor hat ein bis zu sechsköpfiges Team um die Diplom-Restauratorin Hanna Pohle und den Kunsthistoriker Prof. Dr. Peter van Treeck zweieinhalb Wochen lang vier mittelalterliche bzw. frühneuzeitliche Fenster sowie zwanzig Glasmalereien aus dem 19. Jahrhundert mit äußerster Sorgfalt demontiert und in Holzkisten verpackt. Jetzt steht der Innenrenovierung der gotischen Basilika St. Jakob in Straubing unter der Leitung von Architekt Nadler nichts mehr im Wege.

Weitere Informationen zu den Arbeiten an den historischen Glasmalereifenstern von St. Jakob in Straubing in der Pressemeldung „St. Jakobs große Glaskunst vorsichtig verstaut“.

 

Für größere Ansicht bitte auf eines der Bilder klicken. Steuerbare Diashow öffnet sich.

Mosesfenster_St. JakobMosesfenster_St. JakobMosesfenster_St. JakobMosesfenster_St. JakobMosesfenster_St. JakobMosesfenster_St. JakobMosesfenster_Straubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. JakobMosesfenster_St. JakobStraubing_St. JakobStraubing_St. Jakob


Zurück zur Projektübersicht